Es gibt einen Unterschied zwischen Bewerbungsgesprächen für Zeitarbeitsstellen und permanenten Direkteinstellungen. Personalmanager erwarten von Zeitarbeitskandidaten spezielle Antworten, die der besonderen Art der Arbeit entsprechen. Berücksichtigen Sie dies, wenn Sie sich um eine Zeitarbeitsstelle bewerben und das Bewerbungsgespräch vorbereiten.

Das Privileg, sich langfristig "niederzulassen", ist permanenten Mitarbeitern vorbehalten. Zeitarbeiter hingegen müssen in der Lage sein, den schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen zu verkraften. Sie werden daher mit direkteren Fragen beim Bewerbungsgespräch rechnen müssen. Personalmanager möchten wissen, ob Sie sofort reagieren können.

Fragen in Interviews für Zeitarbeitsstellen können etwa wie folgt aussehen:

Was an dieser Stelle veranlasst Sie zu Ihrer Bewerbung?

Schauen Sie sich die Stellenbeschreibung genau an und suchen Sie sich wichtige Aspekte heraus. Wenn die Stelle beispielsweise viele kurzfristige Terminarbeiten verlangt, sagen Sie, dass Sie unter Druck zu Ihrer Höchstform auflaufen.

Wie arbeiten Sie im Team?

In welcher Art von Team haben Sie bereits gearbeitet? Bei Zeitarbeitern wollen Arbeitgeber sichergehen, dass sie sich schnell in bestehende Teams integrieren können. Eine lange Einarbeitungsphase gibt es nicht, die Arbeit muss vielmehr unmittelbar effektiv sein.

Warum wollen Sie für dieses Unternehmen arbeiten?

Diese Frage zielt auf zwei Aspekte. Erstens soll sie testen, wie gut Sie sich vor dem Bewerbungsgespräch über die Firma informiert haben. Zweitens gibt Ihre Antwort Aufschluss darüber, ob Ihre Werte und Einstellungen auf einer Linie mit der Unternehmensphilosophie liegen.

In welche Richtung wollen Sie Ihre Karriere weiterentwickeln?

Arbeitgeber schätzen Kandidaten, die ihre Zukunft im Auge behalten, und fragen daher beim Bewerbungsgespräch danach. Werten Sie jedoch mit Ihrer Antwort Zeitarbeit nicht ab, auch dann nicht, wenn Sie momentan nur Arbeit brauchen.

Warum ist eine Zeitarbeitsstelle Ihrer Ansicht nach eine Chance für berufliche Entwicklung?

Keine Antwort auf diese Frage zu haben, könnte negative Folgen haben. Als geeignete Aspekte können Sie die Vorteile von temporären Jobs, die interessante Stellenbeschreibung oder die Qualität Ihres potenziellen Arbeitgebers nennen. Lassen Sie die Nachteile von festen Beschäftigungsverhältnissen aussen vor. Beweisen Sie immer wieder, wie gut Ihnen Zeitarbeit liegt. Ihr Arbeitgeber ist interessiert daran, dass Sie flexibel und anpassungsfähig sind. Stellen Sie ihm Situationen vor, in denen diese Eigenschaften von Ihnen gefordert wurden. Eine wichtige Fähigkeit besteht darin, schnell Neues zu lernen und schnell mit jedem beliebigen Team kooperieren zu können. Zeigen Sie, dass Sie diese Qualitäten besitzen, und finden Sie dafür Beispiele aus Ihrem bisherigen Werdegang. Lern- und Anpassungsfähigkeit müssen Hand in Hand gehen, daher können Sie beides im Zusammenhang darstellen. Besonders geeignet ist ein anschauliches Beispiel, wo Sie quasi ins kalte Wasser geworfen wurden  und diese Situation erfolgreich meistern konnten.

Betonen Sie dabei die Wirkung, die Ihre Mitarbeit im Team hatte. Rechnen Sie mit der Frage, warum Sie statt einer permanenten Beschäftigung eine Zeitarbeitsstelle suchen. Damit man Sie für eine Einstellung in Betracht zieht, muss Ihre Begründung glaubwürdig sein. Akzeptable Argumente sind beispielsweise die Möglichkeit, auf breiter Ebene in verschiedenen Teams und Projekten Erfahrungen zu sammeln.

Weitere Informationen zum Thema Zeitarbeit erhalten Sie unter unserer entsprechenden Rubrik