Sie sind hier

Zuwachs von +4,3% bei Stellenangeboten in der Industrie

Zürich, 26. April 2016. In der Schweiz stieg zwischen März und April 2016 die Zahl der Stellenangebote um +4,3% gegenüber +0,5% im Vergleichsmonat letzten Jahres stark an. Laut dem Swiss Job Index von Michael Page betrug das Wachstum in der Deutschschweiz +5,3%, während in der Romandie ein Rückgang von -2,3% erfolgte. Damit setzt sich der positive Trend bei den Stellenausschreibungen seit Januar 2016 ungebrochen fort. Der durchschnittliche monatliche Anstieg lag von Januar bis April 2016 bei +3,9% gegenüber +0,7% im Vergleichszeitraum 2015.

Besonders ausgeprägt war der Anstieg in der Ostschweiz (+11,2%), in der Nordwestschweiz (+8,2%) und in der Zentralschweiz (+6,4%). In diesen Regionen gab es vor allem in den Bereichen Logistik, Grosshandel, Spezialchemie, Pharma, Medtech und Industrial Engineering ein grösseres Stellenangebot. Alle Kantone wiesen entweder ein konstantes oder beschleunigtes Wachstum auf – mit Ausnahme der Genferseeregion, wo der Rückgang bei den Stellenangeboten -2,1% betrug.

   Region  Stellenzuwachs 15. März - 15. April 2016
 1.  Ostschweiz (AI, AR, GL, GR, SG, SH, TG)  +11,2%
 2.  Nordwestschweiz (AG, BL, BS)  +8,2%
 3.  Zentralschweiz (LU, NW, OW, SZ, UR, ZG)  +6,4%
 4.  Mittelland (BE, FR, JU, NE, SO)  + 3,9%
 5.  Zürich (ZH)  +1,1%
 6.  Genferseeregion (GE, VD, VS)  -2,1%

Top-Branchen und Profile

In diesen Branchen und für diese Profile wurden zwischen März und April 2016 am häufigsten Stellen ausgeschrieben:

   Branchen mit steigender Nachfrage  Stellenzuwachs 15. März - 15. April 2016
 1.  Nahrungsmittel  +14,1%
 2.  Rechts- und Unternehmensberatung  +6,1%
 3.  Architektur und Planung  +5,0%
 4.  MedTech, Optik  +4,4%
 5.  Pharma und Chemie  +3,7%

 

   Profile mit dem Grössten Wachstum  Stellenzuwachs 15. März - 15. April
 1.  Finanz-Spezialisten (Kredit respektive Treuhand)  +11,6% respektive +16,3%
 2.  Fachleute im Baugewerbe  +10,6%
 3.   Telekommunikations-Spezialisten  +9,6%
 4.  Elektronik-Fachleute  +7,9%

Fachspezialisten sind gesucht

„Der Markt ist derzeit besonders günstig für Fachspezialisten“, stellt Nicolai Mikkelsen, Direktor bei Michael Page, fest. „Dies umfasst die Branchen MedTech, FinTech, Ingenieurwesen, Technik sowie Sales-Spezialisten, aber auch Bankbereiche wie Vermögensverwaltung, Treuhand sowie Legal- und Compliance-Fachleute.

Michael Page

Seit 2001 identifiziert Michael Page in der Schweiz für seine Kunden gezielt und auf deren Bedürfnisse ausgerichtet best-qualifizierte Kadermitarbeiter. Michael Page ist eine Marke von PageGroup, einem weltweit führenden, an der Londoner Börse kotierten Personalberatungsunternehmen (Aktienkürzel: MPI). In der Schweiz rekrutiert PageGroup mit den drei Marken: Page Personnel (qualifizierte Angestellte und Absolventen), Michael Page (mittleres- bis oberes Management) und Page Executive (Führungskräfte in Interim- und Festanstellungen). PageGroup zählt weltweit 154 Niederlassungen, davon 3 in der Schweiz in Zürich, Genf und Lausanne.

Swiss Job Index

Der Michael Page Swiss Job Index misst die Zahl der ausgeschriebenen Vakanzen auf Unternehmenswebseiten in der ganzen Schweiz. Die verwendete Methodik schafft eine für den Schweizer Arbeitsmarkt einzigartige Zahlensicherheit. Eingeführt im Januar 2012 bietet der Swiss Job Index einen umfassenden Überblick über den Schweizer Arbeitsmarkt und zeigt monatlich die wichtigsten Trends auf.

Als PDF herunterladen.