Sie sind hier

Schweizer Wirtschaftsentwicklung: Optimismus bei CFO’s und Finanzchefs

 
Zürich, 14. Oktober 2014. 3 von 4 Schweizer Chief Financial Officer (CFO) gehen von einer positiven Wirtschaftsentwicklung in den nächsten 12 Monaten aus. Dieser Wert liegt markant über dem europäischen Durchschnitt von 64%. Fast die Hälfte der Befragten in der Schweiz (44%) plant eine Verstärkung der personellen Kapazitäten, so die Ergebnisse einer globalen Studie von Michael Page.
  • Schweizer CFO’s gehören weltweit zu den Höchstbezahlten: Jeder Dritte (32.3%) verdient deutlich über 200’000 EUR per Jahr verglichen mit rund jedem Sechsten (14.3%) weltweit.
  • Während bei den europäischen CFO’s gut ein Viertel (28.1%) der Gesamtvergü- tung performanceabhängig sind, beträgt der leistungsbezogene Anteil bei Schweizer CFO’s nahezu zwei Fünftel (38.5%).
Vier von Fünf (81.7%) der Schweizer CFO’s und Finanzchefs planen neue strategische Initiativen in den nächsten 12 Monaten, darunter das Einrichten von Shared Service Centers (33.9%), Zentralisierung (27%) und Outsourcing von Projekten (13%). Während die Einführung von Unternehmenssoftware von rund der Hälfte aller Befragten (47.0%) als Priorität angesehen wird, setzt lediglich ein Drittel (36.5%) der Schweizer Finanzchefs hier Prioritäten.
 
Die Rolle und die Aufgaben der CFO haben sich stark vervielfältigt, unabhängig vom Land: Zwei von Fünf (41.1%) CFO’s sind in IT Projekten involviert, mehr als ein Drittel (36.5%) bearbeitet auch juristische Themen und ein weiteres Drittel (33.7%) trägt dar- über hinaus Verantwortung im Personalwesen.
 
„Die Rolle des CFO wird zusehends angesehener und attraktiver. Die früher als Sprungbrett zur CEO-Position gesehene Stelle ist heute ein Karriereziel an sich. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass CFO‘s an strategischem Gewicht gewonnen haben. Sie arbeiten näher mit Aktionären und Investoren zusammenarbeiten und ihre Entscheidungen prägen in zunehmendem Masse das Leben des Unternehmens, “ so Luca Semeraro, Managing Director der PageGroup Schweiz.
 
Schweizer Unternehmen suchen hauptsächlich nach Controlling- und AccountingSpezialisten. Trotz optimistischer Einschätzung der wirtschaftlichen Lage der Schweiz geben 2 von 3 befragten Finanzchefs zu, Schwierigkeiten dabei zu haben, die geeigneten Finanztalente für ihr Team zu finden.
 
Michael Page
 
Seit 2001 identifiziert Michael Page in der Schweiz für seine Kunden gezielt und auf deren Bedürfnisse ausgerichtet best-qualifizierte Kadermitarbeiter. Michael Page ist eine Marke von PageGroup, einem weltweit führenden, an der Londoner Börse kotierten Personalberatungsunternehmen (Aktienkürzel: MPI). In der Schweiz rekrutiert PageGroup mit den drei Marken: Page Personnel (qualifizierte Angestellte), Michael Page (mittleresbis oberes Management) und Page Executive (Führungskräfte in Interim- und Festanstellungen). PageGroup zählt weltweit 159 Niederlassungen, deren 5 in der Schweiz in Zü- rich, Genf und Lausanne.

CFO Global Barometer


Das CFO & Financial Leadership Barometer ist eine online Umfrage der PageGroup, an der zwischen Mai und Juni 2014 insgesamt 2‘800 CFO‘s und Finanzchefs aus 70 Ländern teilgenommen haben. davon 115 in der Schweiz. Das Barometer bietet einen Einblick in die Reformpläne, Rekrutierungsstrategien und Karriereziele von CFO‘s und Finanzchefs auf der ganzen Welt. Die Studie deckt die Profile von CFO‘s aus unterschiedlichsten Branchen ab, von der Konsumgüterindustrie über die Energiewirtschaft, Finanzdienstleister, Tourismusindustrie bis hin zur öffentlichen Verwaltung und Bauindustrie.
 
Pressekontakte:

C-Matrix Communications


Vicki Tanner
043 300 5672 / 078 736 77 08 
[email protected]

PageGroup  
Guillaume Thomassin
044 563 95 83 / 078 601 17 01  
[email protected]