Sie sind hier

Die Jobsuche meistern - praktische Tipps für den Bewerbungsalltag


Die Suche nach einer neuen Stelle gehört zu den nervenaufreibendsten Phasen des Arbeitslebens. Bewirbt man sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus, fehlen oft die Zeit und die nötige Energie um abends oder am Wochenende auf Stellensuche zu gehen und Bewerbungen zu schreiben. Ist man vorübergehend ohne Anstellung hat man zwar genug Zeit, doch können Absagen und das mangelnde Angebot an geeigneten Stellen schnell zu Frust führen.

1. Gehen Sie unauffällig vor

 
Wenn Sie sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus bewerben, sollten Sie stets mit Bedacht vorgehen und unauffällig agieren. Bei Ihren Kollegen und vor allem Ihren Vorgesetzten kann es durchaus auf Unmut stossen, wenn klar wird, dass Sie bereits auf der Suche nach einem neuen Job und mit dem Kopf vielleicht schon ganz woanders sind. Hängen Sie Ihre Bewerbungen nicht an die grosse Glocke und überlegen Sie gut, welchen Personen Sie vertrauen können.

2. Die Jobsuche braucht Zeit

 
Ob nach Ausbildung, Studium oder auch aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus - die meisten Bewerber brauchen mehrere Monate, bis sie einen (neuen) Job finden, der ihren Ansprüchen gerecht wird. Oftmals dauert die Suche sogar ein Jahr. Werden Sie also nicht nervös, wenn Sie nach vier Wochen Jobsuche noch keinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben haben. Um die Jobsuche zu meistern, sollten Sie ruhig bleiben und Geduld haben, auch wenn das manchmal schwerfällt.

3. Nutzen Sie Ihre freie Zeit

 
Niemand kann zehn Stunden am Tag nach einem neuen Job suchen. Neben der Stellensuche sollten Sie zum Beispiel Ihre Zeit nach Feierabend auch dazu nutzen, Ihre Kompetenzen zu erweitern oder zu vertiefen. Nehmen Sie an Kursen und Weiterbildungen teil; sie erwerben dadurch nicht nur weitere Qualifikationen, sondern kommen auch "unter Leute" und knüpfen neue Kontakte. Vielleicht ist dieser Moment auch der richtige Zeitpunkt, um sich mit einem völlig neuen Themenfeld zu beschäftigen, das nichts mit Ihrem bisherigen Beruf zu tun hat. Wichtig ist, dass Sie sich auch während der Jobsuche weiterbilden und -entwickeln, denn nichts ist kontraproduktiver als Stillstand.

4. Pflegen Sie Netzwerke

 
Suchen Sie nicht nur den Kontakt zu Freunden und Bekannten, sondern auch zu ehemaligen Kollegen - je grösser Ihr Netzwerk ist, desto grösser ist auch die Wahrscheinlichkeit, über dieses von einem neuen Job zu erfahren. Eine wichtige Anlaufstelle in dieser Zeit kann auch eine Personalberatung sein. Hier treffen Sie auf Experten, die Ihnen dabei helfen können, Kontakte zu knüpfen, Ihre Kompetenzen herauszuarbeiten und sich auf die Bewerbungsgespräche optimal vorzubereiten.

5. Denken Sie positiv

 
Keine Antworten auf Bewerbungen, standardisierte Absagen, langatmige Bewerbungsverfahren - wer die Jobsuche erfolgreich meistern möchte, darf sich nicht entmutigen lassen, auch wenn das manchmal schwerfällt. Denken Sie positiv und lassen Sie sich nicht von Misserfolgen aus der Bahn werfen. Ein stabiles Umfeld aus Familie und Freunden kann Ihnen dabei genauso helfen wie regelmässig Sport zu treiben. Damit können Sie Ihren Frust und Ihren Stress abbauen.